Letztes Feedback

Meta





 

Die GmbH im Überblick

Die GmbH im Überblick

 

 

Die GmbH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung - in Langform ist aufgrund der beschränkten Haftung eine der namhaftesten Unternehmensformen in Deutschland. Das lässt sich schon alleinig daraus herleiten, dass es mehr als eine Million Unternehmen in Deutschland gibt, die in Form einer GmbH auf dem Markt verfügbar sind.

 

 

Die GmbH ist eine Gesellschaft, die entweder aus einer oder aus mehreren Beteiligten besteht und eine eigene Rechtspersönlichkeit darstellt, dadurch ist sie eine juristische Person des Privatrechts, aber selbst keinesfalls handlungsfähig. Handeln und Verträge abschließen kann die GmbH ausschließlich durch ihre Organe.

 

Das sind der oder die Geschäftsführer, die eine natürliche Person sein müssen, aber keinesfalls zwingend auch Gesellschafter der GmbH. Der oder die Geschäftsführer leiten das Unternehmen und vertreten die GmbH dem Handelsrecht gegenüber.

 

Die Gesellschafterversammlung ist das Organ in dem die Gesellschafter organisiert sind, diese überprüfen die Geschäftsleitung und sind gegenüber der Geschäftsleitung weisungsberechtigt. Für eingegangene Verbindlichkeiten haftet die GmbH nur mit dem Vermögen der Gesellschaft, die Gesellschafter selbst haften nie mit ihrem Privateigentum.

 

Jede GmbH benötigt Stammeinlagen in Höhe von zumindest 25.000 Euro, die die Gesellschafter der GmbH anteilig übernehmen, von denen aber jeder Gesellschafter nur eine auf sich nehmen darf.

 

 

Mit dem Gesellschaftsvertrag, der notariell beglaubigt sein muss, bildet sich eine so genannte Vor-GmbH, die erst mit der folgenden Eintragung in das Handelsregister als GmbH aktiv werden kann. Bis zur Eintragung müssen die Gesellschafter auch mit Eigenkapital haften.

 

 

Seit dem Jahr 2002 muss die GmbH auf ihre Gewinne 25 Prozent Körperschaftssteuer zahlen, so wird die Einkommensteuer für Kapitalgesellschaften betitelt.

 

Handelsrechtlich betrachtet gilt eine GmbH als Formkaufmann, egal welchen Gesellschaftszweck sie verfolgt, folglich ist jede GmbH zur Buchführung und zur Bilanzierung verpflichtet.

 

 

Die Gründung einer GmbH lohnt sich für Existenzgründer entsprechend wie für Gewerbetreibende, die erst als Einzelunternehmer aktiv waren, und die mit der Gründung einer GmbH in erster Linie die Haftungsbeschränkung erreichen wollen. Grundvoraussetzung ist selbstredend immer ein ausreichendes Stammkapital.

 

 

Selbstständige, die nicht über genug Eigenkapital verfügen, können ansonsten die englische Limited oder die so genannte „1 Euro GmbH“ bei der zur Gründung nur ein symbolischer Euro als Stammeinlage zu erbringen ist.

 

 

 

23.2.10 16:28, kommentieren

Werbung


Mit Networking ans Ziel

Mit Networking ans Ziel

 

 

Networking, oder auf Deutsch Netzwerken, ist inzwischen zu einem der interessantesten Apparate in der Geschäftswelt gediehen. Bekanntschaften knüpfen und pflegen ist besonders für Sie als Existenzgründer von großer Wichtigkeit, denn ein gutes Beziehungsmanagement in der Business-Welt öffnet immer wieder neue Türen. Unabhängig ob es darum geht einen wichtigen Hinweis zu erhalten, neue Kunden zu finden oder eine ehrliche Kundenbindung aufzubauen, Networking zählt zu einem wertvollen Mittel im Geschäfts-Leben.

 

 

Mit Networking rechtsform ans Ziel heißt dennoch nicht darauf zu warten, dass andere Personen und Businesspartner rechtsform auf einen zukommen und einem den nächten Auftrag auf einem silbernen Tablett kredenzen. Networking rechtsform ist immer tägliche Arbeit und sollte von Ihnen zuallererst unter dem Motto "Erst geben, dann nehmen" an jedem Tag aufs Neue unternommen werden. rechtsform Planen Sie pro Tag eine gewisse Zeit für Ihr persönliches Networking ein, dass mit Anrufen, Nachrichten rechtsform und persönliche Treffen wirkungsvoll gestaltet werden sollte. Helfen Sie anderen Gewerbetreibenden oder auch privaten Kontakten Ihre gewerbsmäßigen Ziele zu erreichen und Sie werden erkennen, dass solch ein Networking auch für Sie eine immense Anreicherung repräsentieren wird. Verwenden Sie alle Ihnen zur Verfügung stehenden Mittel, um ein Networking zu betreiben, dass nach und nach Früchte für Sie tragen wird. Persönlichkeit, Ehrlichkeit und ein hohes Maß an Uneigennützigkeit bringt Sie besonders als Existenzgründer schneller in eine stabile geschäftliche Lage. Bei einem erfolgreichen Networking zählt vor allem auch Ihre Offenheit im Kontakt mit anderen. Vergessen Sie nicht auch fremde Leute anzulächeln, denn Sie können nie wissen, ob sich dieser Mensch nicht einmal als potentieller Auftraggeber für Sie herausstellen wird. Hat Sie dieser potenzielle Abnehmer als eine unangenehme Person im Gedächtnis, dann wird er ganz bestimmt keinen geschäftlichen Abschluss mit Ihnen tätigen. Und eventuell auch noch andere Leute davon abhalten mit Ihnen in eine berufliche Verbindung zu treten. Networking, auf eine längerfristige Sicht betrachtet, wird Ihnen damit besonders in der Anfangsstadium Ihres Geschäfts hervorragende Dienste leisten.

 

 

 

 

23.2.10 16:25, kommentieren

Krankenversicherung für Existenzgründer

Krankenversicherung für Existenzgründer
In Deutschland gibt es eine generelle Krankenversicherungspflicht. Existenzgründer und Jungunternehmer können zwischen der gesetzlichen oder der privaten Krankenversicherung wählen. Um die optimale Wahl zu treffen, sollten bei beiden Möglichkeiten Vor-und Nachteile geprüft werden.

Krankenversicherung in der gesetzlichen Krankenkasse
Existenzgründer können sich bei Erfüllung der Vorversicherungszeit in der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig absichern lassen. Die Beitragszahlungen businessplan sind abhängig vom Einkommen. Um diesen businessplan zu bestimmen, muss der Existenzgründer businessplan sein Einkommen mit adäquaten Nachweisen belegen. Zu Beginn der Versicherungszeit wird businessplan dagegen das Einkommen meistens geschätzt und der Beitrag vorübergehend errechnet. Existenzgründer erreichen obendrein einen vergünstigten Beitrag, wenn ihr Einkommen eine festgesetzte Grenze nicht übersteigt. Auch bei Erhalt eines Gründungszuschusses gilt die Ermäßigungsregelung.
Die Leistungen der GKV enthalten die Verhütung, Früherkennung und Behandlung von Krankheiten. In der gesetzlichen Krankenversicherung gilt im Grunde ein Sachleistungsanspruch für Versicherte. Die medizinische Inanspruchnahme erfolgt abgesehen von Zuzahlungen bargeldlos, in der Regel durch die Versichertenkarte.
Vorteilhaft gegenüber der privaten Krankenversicherung ist die freie Mitversicherung von Familienmitgliedern.

Krankenversicherung in der privaten Krankenkasse
Eine Alternative zur freiwilligen Krankenversicherung ist die private Variation. Der Beitrag errechnet sich nach Alter, dem Gesundheitszustand sowie dem gewünschten Leistungsumfang. Das Einkommen ist bei der Beitragsberechnung nicht von Bedeutung. Eine private Krankenversicherung ist außergewöhnlich günstig für gesunde und junge Versicherte. Von privaten Krankenkassen werden persönliche Leistungen geboten, welche nach persönlichen Wünschen optimiert oder ausgeschlossen werden können. Zu Beginn der Selbständigkeit achten Existenzgründer selbstverständlich  sehr auf ihre Kosten. Aus diesem Grund profitieren sie von gesonderten Einsteiger- Tarifen, welche nur die Grundversorgung beinhalten.
Familienmitglieder müssen separat versichert werden. Gegenüber Ärzten, Kliniken und Apotheken treten privat Krankenversicherte selbst als Vertragspartner auf. Die Rechnung über die medizinische Versorgung wird an den Versicherten ausgestellt. Die Kostenerstattung wird hernach direkt mit der Krankenversicherung geregelt.

Bei der Entscheidung für die optimalste Krankenversicherung für Existenzgründer ist zu beachten, dass für privat Versicherte eine Rückkehr in die gesetzliche Krankenkasse häufig nur schwierig möglich ist. Dies ist allerdings der Fall bei Arbeitslosigkeit oder Aufnahme einer versicherungspflichtigen Beschäftigung.

1 Kommentar 23.2.10 16:22, kommentieren

Welche Rechtsform wählen?

Welche Rechtsform wählen?

 

 

Welche Rechtsform die beste für Ihr jung gegründetes Unternehmen ist, hängt ganz davon ab, welchen Zweck Sie damit verfolgen wollen und ob Sie sich allein oder zusammen mit einigen Partnern selbstständig machen möchten.

 

Charakteristische Rechtsform der Unternehmensgründung ist die Einzelunternehmung. Hiermit haben marketing Sie als Gründer die geringsten Belastungen, was die Buchführung und sonstigste Formalitäten angeht. marketing Andererseits sind Sie in diesem Fall auch einziger Vollhafter Ihres Unternehmens. Das drückt aus, dass Sie im Notfall sowohl mit dem marketing Kapital Ihrer Firma, als auch mit Ihrem privaten Vermögen haften müssen.

 

Vergleichbar verhält marketing es sich bei einer anderen Rechtsform, der Gesellschaft des bürgerlichen Rechts. Sie gilt als gegründet, wenn sich zwei oder mehr Personen zu irgendeinem marketing Nutzen zusammenschließen. Auch hier haften die Inhaber vollständig, gleichwohl wird der Schaden zu gleichen Teilen nach Köpfen verteilt.

 

Möchten Sie mit Ihrer Unternehmensgründung kein so schwerwiegendes Risiko eingehen, so sollten Sie eine Rechtsform wählen, in der die Gesellschafter eine beschränkte Haftung auskosten. Das heißt im Klartext eine Rechtsform, bei der die Inhaber lediglich mit ihrer Firmeneinlage haften. Das Privatvermögen bleibt unberührt.

 

Eine solche Rechtsform ist beispielsweise die GmbH. Um eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung aufbauen zu können, braucht es schon eine Mindesteinlage von 25.000 €. Zudem muss ein Gesellschaftervertrag formuliert werden, in dem festgehalten wird, welcher der Gesellschafter die Geschäftsführung trägt. Bei dieser Rechtsform vertritt prinzipiell nur eine Person die Gesellschaft nach außen.

 

Möchten Sie in Ihrer Gesellschaft sowohl Teilhafter, als auch Vollhafter, so ist die Rechtsform der KG die passende für Ihr unternehmerisches Projekt. Um eine Kommanditgesellschaft zu aufbauen, braucht man wenigstens zwei Personen. Zudem muss wenigstens ein Vollhafter, sowie ein Teilhafter vorhanden sein. Die Kommanditgesellschaft ist gerade dann die passende Wahl, wenn Sie so genannte stille Gesellschafter mit aufnehmen möchten. Diese legen zwar durchaus viel Kapital in die Firma ein, beteiligen sich aber nicht am Geschäftsalltag, sondern einzig an Gewinn und Verlust.

 

 

1 Kommentar 23.2.10 16:19, kommentieren

Google Adwords Tutorial

Google Adwords Tutorial

 

 

Verkaufsförderung wird in der jetzigen Geschäftswelt immer bedeutender. Allein dann, wenn Ihre Produkte und Dienstleistungen fehlerfrei beworben werden, erhalten nicht nur bestehende Kunden, sondern auch Neukunden essentielle Informationen zu diesem Thema. Können Sie diese Neukunden letztlich als Kunden gewinnen, können Sie Ihren Umsatz und letztlich auch Ihren Ertrag fühlbar steigern.

 

Da viele Ihrer Kunden jetzt im Internet aktiv sind, lohnt sich Werbung im Internet, idealer Weise über die am häufigsten verwendete Suchmaschine Google. Bereits viele Betriebe und Existenzgründer nutzen hierzu Google Adwords, das im Google Adwords Tutorial näher geschildert wird. Ihre Anzeige wird in diesem Fall neben den Suchergebnissen zu passenden Themen geschaltet. Wie auf Google Adwords Tutorial näher geschildert, erfolgt die Anzeige Ihrer Werbung währenddessen auf Wunsch nicht nur bei Google selbst, sondern auch auf Partner-Websites. Klicken die Nutzer Ihre Anzeige an, werden sie unverzüglich zu Ihrem Shop oder Ihrer Homepage weitergeleitet, wo sonstige Informationen zur Verfügung stehen. Ist Ihre Internetseite dann klar und zielführend aufgebaut, können Sie sich so über einen neuen Kunden freuen. Und das Optimale hieran ist, dass Sie nur dann etwas Bezahlen, wenn der User Ihre Anzeige auch angeklickt hat. So lässt sich mit Google Adwords Werbung sinnvoll platzieren.

 

Um den Umgang mit Google Adwords kennen zu lernen, können Sie das Google Adwords Tutorial nutzen. Das Google Adwords Tutorial gibt derweil ansprechend Einblicke in die Arbeit mit Google Adwords und gibt gleichzeitig Tipps für zieloptimiertes Arbeiten.

 

Auf diese Weise zeigt das Google Adwords Tutorial beispielsweise, wie Sie es schaffen, auch bei starken Keywords nichtsdestoweniger optimal werben zu können und eine passende Klickrate zu erzielen. Außerdem erhalten Sie über das Google Adwords Tutorial Informationen, wie Sie Keywords bestmöglich darstellen, um deutlich mehr Klicks und somit Kunden zu erreichen. Letzten Endes wird ihre Verkaufsförderung nur dann erfolgreich, wenn sie häufig angeklickt wird, so dass sich viele Kunden über Sie und Ihre Produkte und Dienstleistungen informieren können.

 

 

1 Kommentar 23.2.10 16:15, kommentieren

Finanzierung - Seriöse Konzepte für Ihre Ideen

Finanzierung - Seriöse Konzepte für Ihre Ideen

 

 

Für jede Menge normale Kunden aber auch für Unternehmen stellt sich bei der Realisierung von beabsichtigten Einkäufen die Frage der Finanzierung. Nicht oft reichen die Geldvorräte aus, um mit Bargeld zu bezahlen. Speziell dann nicht, wenn es um die Realisierung des Wunsches nach einer Wohnung geht oder wenn ein größeres Auto bestellt werden soll. Ein erprobtes Mittel, sich Wünsche zu erfüllen und Träume zu realisieren ist im privaten und im gewerblichen Umfeld die Finanzierung.

 

 

Grundvoraussetzung für gute Diskussionen bei der Finanzierung ist eine zweifelsfreie Kreditwürdigkeit. Dafür begutachten die Banken im Rahmen der Anfrage nach einer Finanzierung die Einkommensverhältnisse und fragen Schufaeinträge ab. Wer finanzieren will, muss fähig sein, die Teilzahlungen aus der Finanzierung neben seinen anderen Verpflichtungen abzahlen zu können. Fachintern wird das als Kapitaldienstfähigkeit bezeichnet, bedeutet aber nichts anderes, als dass man wirtschaftlich in der Lage sein muss, den Kredit zu bezahlen.

 

 

Bei der Finanzierung von Wohnungen handelt es sich zusätzlich um Konzepte, die über einen großen Zeitraum laufen und bereits im Vorfeld akkurat überlegt werden sollten. Die Finanzierung eines neuen Fahrzeugs hingegen wird in der Regel mit Kreditlaufzeiten von 24 bis 72 Monaten abgeschlossen. Immer abhängig davon, wie hoch die monatliche Rate sein soll. Für die Finanzierung eines Autos gibt es die Möglichkeit entweder direkt über den Händler eine Finanzierung bei einer Autobank umzusetzen oder eine Fremdbank zu wählen. Die Finanzierung über die Fremdbank ist von den Konditionen her in der Regel etwas unvorteilhafter, weil die marktüblichen Zinsen gezahlt werden müssen. Dem gegenüber steht im Unterschied dazu der Vorteil, dann beim Händler als Barzahler auftreten zu können. Was die Chancen bei den Gespräche um den Fahrzeugpreis relevant verbessert.

 

 

Im Allgemeinen muss jede Art der Finanzierung über entsprechende Kreditvergleiche im Internet vorbereitet werden, da es bei den Banken bedeutende Unterschiede in der Zinsgestaltung gibt.

 

 

1 Kommentar 23.2.10 16:12, kommentieren

Email-Marketing

Email-Marketing

 

 

Unter Email-Marketing wird ein Verfahren verstanden, bei welchem mögliche Kunden durch eine E-Mail auf die aktuelle Warenauswahl aufmerksam gemacht werden. Viele Unternehmen setzen das Email-Marketing ein, da dieses bedeutsam effektiver und preiswerter als andere Möglichkeiten der Werbung ist. Das Email-Marketing läuft alleinig auf virtueller Ebene ab, daher müssen keine Briefe gekauft und frankiert werden. E-Mails können auch auch automatisch abgeschickt werden, die Beauftragung einer kostspieligen Werbeagentur ist hier nicht notwendig. Falls eine ASP-Lösung verwendet wird, entfallen sogar noch die Software- und Hardwarekosten. Die Abonnenten einer E-Mail zeigen durch eine Bestellung Interesse und sind unproblematisch zu erreichen. Herkömmliche Werbung im Postkasten wird oftmals direkt weggeschmissen, bei einer E-Mail erscheinen die Kunden jedoch nicht selten interessierter.

 

 

Das Email-Marketing und dessen Aufbau

 

 

Ein grundlegender Bestandteil des brillanten Marketings besteht im Aufbau der Werbe-Email. Zunächst sollte die Ansprache persönlich sein, so reagiert der Kunde beträchtlich positiver. Der Newsletter sollte zudem auch an Kunden versendet werden, die bereits seit längerer Zeit nichts mehr gekauft haben. Diese werden durch den Newsletter wieder an die Produkte erinnert, auch besteht durch die ehemalige Bestellung ein reges Interesse an den Produkten. Es werden also keine Kunden angeschrieben, die kein Interesse an den Produkten haben. Durch das Email-Marketing kann obendrein auch die Kundenbindung überprüft werden, das Unternehmen sieht auf der Stelle, welcher Kunde die Email gelesen hat. In der Regel werden 50 Prozent der Emails auch geöffnet, dies ist bei der Briefwerbung nur mühevoll erreichbar und kann nicht überprüft werden. Der Erfolg von Email-Marketing ist im Übrigen erhebbar. Nachdem die Emails versendet wurden, wird die Anzahl der geöffneten Emails angezeigt. So kann der Werbende sehen, welche Produkte am häufigsten nachgefragt werden. Hierdurch kann das Angebot entsprechend angepasst und das Email-Marketing verbessert werden. Das Email-Marketing ist folglich nicht nur eine Werbeform, sondern auch eine Möglichkeit den Aufbau des Angebots zu verbessern.

 

 

 

 

 

23.2.10 16:10, kommentieren